Home

Coaching

Mentoring

Supervision

Termine

Presse

Kontakt

Impressum/
Datenschutz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

Supervision für Funktionsträger/innen und für Schulleitungen

Supervision ist für Sie als Führungskraft in vielen Fällen ein wertvolles Instrument zur Optimierung der eigenen persönlichen und beruflichen Rolle. Sie kann eine Hilfe sein, mit beruflichen Belastungen umzugehen und dem Burn-out-Syndrom vorzubeugen. Sie kann eine Hilfe sein in dem Versuch , die eigene Position „von außen“ zu betrachten und neue Perspektiven  des eigenen Handelns zu finden und  so  im Prozess entwickelte Lösungsangebote wahrzunehmen.

Ich biete ein Beratungsverfahren an, bei dem die soziale Interaktion im Mittelpunkt des beruflichen Schaffens steht.
Ausgangspunkt: die Bedürfnisse der Teilnehmer/innen
Die Supervisionssitzung vollzieht sich in drei Schritten:
1. a)  Introspektion: Innenschau und Selbstöffnung des Teilnehmers bezüglich seines beruflichen          Alltags
1. b)  Analyse dieses beruflichen Alltags durch den Teilnehmer/die Teilnehmerin selbst
2.      Auseinandersetzung mit Introspektion und Analyse mit den Vorstellungen, Anmerkungen und          Hinweisen den übrigen Supervisionsteilnehmern sowie dem Supervisor
3.      Sammeln der Ergebnisse , verbunden mit Realisationsmöglichkeiten zum Herangehen an das           Problem bzw. zur Überwindung des Problems; Entwickeln von Schritten und Erfolgsstrategien

Es wird Gruppensupervision angeboten; d.h. es kommen Supervisanden zusammen, die nicht als Arbeitsteam arbeiten wohl aber an vergleichbaren Arbeitsplätzen; es handelt sich um Praktiker des eigenen Berufsfeldes ohne sonstige persönliche und enge Zusammenarbeit.

Die Supervision ist gekennzeichnet durch kognitiv-orientierte Fachberatung, die eine psychotherapie-ähnliche Beratung mit einbezieht.

Die Supervisionssitzung läuft in 4  Phasen ab:

  1. Initialphase, in der die Anliegen der Teilnehmer/innen gehört und gesammelt werden
    Entscheidung der Gruppe, welche Themen zur Bearbeitung anstehen (vom Supervisor vorgeschlagen)
  2. Bearbeitung des Themas  aus verschiedenen Perspektiven
  3. Erfahrungsaustausch in der Gruppe und Perspektiven der Lösungen
  4. Überprüfung der Lösungsangebote auf ihre Akzeptanz, Nachvollziehbarkeit und Durchführbarkeit durch die Supervisanden.


Ziel ist die Überprüfung und Veränderung des Verhaltens in der beruflichen Praxis, verbunden mit der Stabilisierung der Persönlichkeit.

Der kontinuierliche Supervisionsprozess in der Gruppe ermöglicht den Teilnehmern, Vertrauen untereinander zu entwickeln, in der Beratung  durch die Vertrautheit die Perspektiven der anderen Teilnehmenden gewinnen zu können und schneller zu Ergebnissen kommen zu können.

Wie oft: 4 - 5 Treffen im Halbjahr  (s. Termine)
Kosten:  100.-- € - zu zahlen bei Beginn der Supervision